Wohngebäudeversicherung

Zur Absicherung für Schäden - Sturm, Leitungswassser, Feuer und Blitzschlag  - am Wohngebäude - am Wohngebäude nennt sich Wohngebäudeversicherung und ist ein Teil im Bereich Schaden- u. Unfallversicherung. Teile der Erweiterung sind Hagel, Flugzeugabsturz (Luftfahrzeug genannt) und Aufräumungsarbeiten. Ein Wohnhaus ist diversen Gefahren ausgesetzt, die oft mit hohen Kosten verbunden sind. Zur Absicherung des Inhabers/Eigentümers wie auch einer Kredit-Bank haftet die Wohngebäudeversicherung.        In der Haftung liegen die Bestandteile des Gebäudes: Wände, Dach, Terrasse, Balkon, Fenster, Türen. Fest installierte Teile gehören ebenso dazu: sanitäre Installationen wie Heizungsanlage und Badewanne,  feste Fußböden oder Treppenlifte, Einbaumöbel oder -küchen (extra für das Gebäude geplant und eingefügt), Fußböden (fest verlegt). Die Versicherung schließt auch bewegliche Dinge (im Gebäude vorhanden) ein, ebenso jene, die zum Gebäude gehören (z.B. Briefkästen, Mülleimer). Zusätzlich können Nebengebäude mitversichert werden (z.B. Garage).  Eine Erweiterung von Elemantarschäden gibt es für Erdrutsch, Erdbeben, Lawinen, Schneedruck, Überschwemmungen (Starkregen, Hochwasser).